Gudenåen - Dänemarks längster Wasserlauf

Gps: 55.902181, 9.400316

Gudenåen - Wasserlauf

Gudenåen - Dänemarks längster Wasserlauf
Der Gudenå ist der längste Wasserlauf Dänemarks und er kommt einem Fluss schon sehr nahe. 158 km - von der Quelle in Tinnet Krat bis zum Zusammenfluss des Flusses mit dem Randers Fjord. Jedes Jahr fliessen eine Menge Wassermassen durch ein sehr weites Tal, wodurch die wunderschöne Naturperle, die Gudenåen mit seiner beeindruckenden Tier- und Pflanzenwelt geschaffen wurde. Gudenåen ist ein großartiger Ort für Menschen, die die Natur lieben. Es ist ein Ort mit vielen Möglichkeiten für Spaß und herausfordernde Erlebnisse für die ganze Familie - groß und klein.

Natur- und Kulturerlebnisse
Auf dem Gudenå gibt es eine einzigartige Gelegenheit, viele Arten von Ferien in einem zu kombinieren. Vom Aktivurlaub bis zum Kultururlaub und Städtereisen. Gudenåen kann auf dem Wasser, zu Fuß oder mit dem Fahrrad erlebt werden.

Sie können die Klöster besuchen und sich über die Geschichte der Schleppkähne informieren, die eng mit der Gudenå verbunden sind. Die Spuren von diesen können an verschiedenen Orten erfahren werden - z.B. in Øm Kloster und auf Trækstien.

Die Kräfte der Gudenåen können in den Wasserkraftmuseen entlang der Gudenåen - Vestbirk Hydro Power Plant und dem Energiemuseum erlebt werden.

Auf dem Ausflug können Sie auch Randers Regenwald, Auqa und andere Museen besuchen. Auf dem Weg gibt es viele Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

Aktivurlaub am Wasser
Sind Sie auf der Suche nach einem aktiveren Urlaub, dann können Sie Gudenåen auf dem Wasser erleben. Mit dem Kanu oder Kajak von Tørring bis nach Randers und in bestimmten Regionen ist es erlaubt mit Motor- und Segelbooten zu segeln. Sie können Ihr eigenes Boot, Kanu oder Kajak mitbringen oder einfach eines bei einem der vielen autorisierten Vermieter entlang des Baches mieten.

Es ist sehr wichtig, dass Sie die Regeln vor dem Segeln auf dem Gudenåen sorgfältig studieren - sowohl für die Natur als auch für andere Nutzer des Flusses. Ein Verstoß gegen die Regeln kann zu Geldstrafen führen.

Aktivurlaub zu Fuß
Sie haben auch die Möglichkeit, die Natur rund um Gudenå zu Fuß zu erkunden. Es gibt einen 125 km langen beschilderten Wanderweg, der dem Gudenå von Voervadsbro südlich von Mossø bis nach Randers folgt.

Mit dem Fahrrad
Sie können auch mit der Familie Rad fahren. Entlang des Gudenås finden Sie Dänemarks längsten durchgehenden Radweg von Randers über Silkeborg nach Horsens. Auf diesem Weg finden Sie unter anderem die Rekonfigurierte Brücke und eine ältere Brücke aus dem Jahr 1862 in Langå.

Sie können auch dem Weg Gudenåruten folgen, der Sie entlang der Gudenå von der Quelle über Ry und weiter über Silkeborg nach Randers führt. Auf diesen Wegen kommen Sie an vielen MTB-Strecken vorbei, die Sie frei benutzen können, wenn es etwas für Sie ist.

Angeln
Als Angler am Gudenåen haben Sie die Möglichkeit, Bachforellen, Meerforellen, Lachse, Aale, Hecht, Zander und Rotauge zu fangen, wegen der Wassermenge und der Tiefe des Flusses.

Je nachdem, wo Sie Fische fangen möchten, gibt es viele verschiedene Regeln, wo Sie angeln können und ob Sie einen Tagespass für die jeweilige Route benötigen. Bevor Sie die Angel holen und nach Gudenå fahren, ist es immer eine gute Idee, sich an den örtlichen Angelverein in der Gegend, die Sie besuchen möchten, zu wenden.

Die Legende von Gudenå
Es war einmal ein Halbgott namens Guddar, der sich in eine schönes Mädchen namens Else verliebte.

Er entführte sie in Tinnet Crate, wo der Gudenå seine Quelle hat. Er band sie an seine Pferdekutsche und fuhr davon. Um zu verhindern, dass seine Verfolger sie finden konnten, steuerte er das Pferd in komplizierten Kurven und Wendungen, während sie davonfuhren.

Der Vater des Mädchens wandte sich an einen Weisen in Tørring, der ihm helfen sollte, den Entführer zu fangen. Zuerst sandte der Weise Feuer, weil das Feuer am schnellsten war, aber der Wind fing das Feuer und blies es aus. Dann musste er das Wasser schicken. Er rief daher alle Bäche und Quellen zusammen, das Wasser folgte Guddar Spuren in allen seinen Spuren und riß den Boden auf, dadurch wurden die großen Täler gebildet. Das Wasser fing Guddar am Fjord von Randers und ertrank ihn, während das Mädchen, die schöne Else, freikam.

Der Legende nach wurde der Gudeå so geschaffen und erhielt seinen Namen nach dem Halbgott Guddar.

Weitere Informationen und Karten finden Sie hier:
www.sejladspaagudenaaen.dk

Weitere Informationen und Karten finden Sie hier:
www.visitgudenaaen.dk

217896_smukke_omgivelser_ved_danhostel_viborg

Gps: 55.902181, 9.400316

 
 
 
 
Contakt bedandbreakfastguide Danmark:
lone@frostreklame.dk
Publisher: Lone Frost Reklamebureau Aps
Åløkkegården - Åløkkevej 60
5800 Nyborg
CVR 18624842
Bank: Fynske Bank, Nyborg