Die berühmten Fünen Maler

Gps: 55.09466506966685, 10.24743199889274

Die berühmten Fünen Maler

Die Hauptfiguren in der Gruppe der Maler, die unter dem Namen"Die Fünen Maler" oder die Menschen in Fünen bekannt sind, hatten alle Wurzeln in Fünen - die überwiegende Mehrheit von ihnen in Faaborg und Kerteminde. Als sie den Grundstein für ihre künstlerischen Bemühungen legten, bildeten sie einen Kreis, der durch Ehen und Freundschaften auf ganzer Linie noch enger miteinander verbunden war. Ein Teil der Gruppe knüpfte weitere Kontakte, indem er an der Kunstnernes Frie Studieskole in Kopenhagen unterrichtete, wo insbesondere Kristian Zahrtmann eine wichtige Figur in ihrer Ausbildung wurde und Einfluss auf ihre weitere Arbeit nahm. Von den wichtigsten Fynbom-Malern können erwähnt werden:

Johannes Larsen 1867-1961 Kam aus Kerteminde, wo sein Vater Lebensmittelhändler war. Er bewarb sich um eine Ausbildung in Kopenhagen, wo er unter anderem Fritz Syberg und Peter Hansen traf. Durch den Kreis lernte er Alhed Warberg kennen, den er heiratete. Johannes Larsen war der Bruder von Christine Swane.

Alhed Larsen 1872-1927. Aufgewachsen unter wohlhabenden Bedingungen auf der Farm Erikshåb, die auch zu einem der Treffpunkte der Gruppe wurde. Bereits 1885 entwarf und malte Alhed Larsen unter der Anleitung von Fritz Syberg und arbeitete einige Jahre als Malerin in der Royal Porcelain Factory.

Fritz Syberg 1862-1939. Wurde in Faaborg geboren und wuchs unter schlechten Bedingungen auf. Er wurde zum Malerlehrling ausgebildet und dann beim Malermeister Peter Syrak Hansen angestellt, der der Vater von Anna und Peter Hansen war. Zusammen mit Peter Hansen ging er für einige Zeit nach Kopenhagen, um eine Ausbildung zu machen. Er heiratete Anna und sie ließen sich zuerst in Svanninge und dann in der Nähe von Kerteminde nieder.

Anna Syberg 1870-1914. Aufgewachsen in Faaborg, wo sie von ihrem Vater unterrichtet wurde. Später zog sie nach Kopenhagen, wo sie in der Royal Porcelain Factory Blumenrahmen malte und nebenan Zeichenunterricht erhielt. Schwester von Peter Hansen.

Christine Swane 1876-1960. Geboren und aufgewachsen in Kerteminde, wo ihr Vater Lebensmittelhändler war. Sie erhielt den ersten Malunterricht von u.a. Fritz Syberg und besuchte später die Kunstschule für Frauen der Kunstakademie. 1910 heiratete sie den Maler Sigurd Swane. Sie ließen sich 1920 scheiden und lebte einige Jahre bei ihrer Schwester, die den Haushalt übernahm.

Jens Birkholm 1869-1915. Geboren und aufgewachsen in Faaborg, wo er auch Malerei studierte. Als Malerlehrling ging er in Deutschland und der Schweiz auf die Walz und ließ sich dann in Berlin nieder. Hier gelang ihm mit einer Reihe sozial realistischer Arbeiten der künstlerische Durchbruch. Später zog er zurück nach Faaborg, blieb aber für den Rest seines Lebens mit Berlin verbunden.

Peter Hansen 1868-1928. Wurde in Kopenhagen zur Schule geschickt, kam aber nach Abschluss der Schule nach Faaborg zurück. Die Malwerkstatt des Vaters in Mesterhuset in Faaborg wurde zu einem Treffpunkt für die Menschen in Fünen. Peter Hansen bewarb sich unter anderem zusammen mit Fritz Syberg erneut in Kopenhagen und erhielt eine Ausbildung. Peter Hansen ließ sich später mit seiner Frau Elise in Kopenhagen nieder, behielt aber die Verbindung zu Faaborg bei und kehrte 1916 endgültig in seine Heimatstadt zurück, als er die Gelegenheit hatte, die Werkstatt seines Vaters zu kaufen und daraus ein Studio zu machen.

Johannes Larsen Museet
Møllebakken war der Mittelpunkt dieser Künstlerkolonie und die gesamte Atmosphäre aus dieser Zeit kann immer noch eingefangen werden. Die alte Mühle ragt immer noch hoch hinauf und der Blick über Kerteminde und den Großen Belt ist immer noch genauso schön. Das Haus des Malers ist unberührt von Möbeln, Gemälden und anderen Möbeln. 1901 bauten das Künstlerpaar Alhed und Johannes Larsen ihr neues Zuhause in Møllebakken in Kerteminde und schufen damit nicht nur einen malerischen Rahmen für das Familienleben, sondern auch einen gastfreundlichen künstlerischen Treffpunkt für Maler, Schriftsteller, Bildhauer - mit seinen 16 Gästebetten ein Paradies für Kunst und Kultur , die die Entwicklung des kulturellen Lebens in Dänemark über Jahrzehnte prägen sollte. Zu dieser Zeit beherbergte Kerteminde eine ganze Kolonie von Künstlern, die in der dänischen Kunstgeschichte gerne unter dem Begriff Fynbomalerne zusammengefasst werden. Es waren Maler, die dem einfachen Leben im Einklang mit Natur und Familie huldigten und ihre Motive aus der unmittelbaren Umgebung nahmen: Familienleben, Wohnzimmer, Blumen auf der Fensterbank, Garten, Fischerboote im Hafen, Felder, Küste und Klippen, Vogelleben.

Bauernmaler sagten die Kritiker und es sei wahrscheinlich nicht so schlimm, sagten die Fynbo-Maler.

Faaborg Museum
Das Faaborg Museum ist etwas ganz Besonderes. Gebaut für die Kunst der Fünener Maler - und ein Gesamtkunstwerk mit Malerei, Skulptur, Architektur und Möbelkunst. Das Museum beherbergt wie das Johannes Larsen Museum eine große Sammlung von Kunst aus Fynbomalernes. Die Idee, ein Museum zu errichten, entstand bei einem Treffen mit dem Geschäftsmann Mads Rasmussen und seiner Frau Kristine am 22. Februar 1910. Hier war der innere Kreis der Einwohner von Fünen anwesend. Johannes Larsen, Fritz Syberg, Peter Hansen und Jens Birkholm. Sie alle wurden Teil des Beschaffungsausschusses, der als Leitungsgremium für das Museum in Bezug auf Beschaffung, Aufhängen und Dekoration fungierte. Es war also ein kollektives Projekt, das von Mads Rasmussen finanziert wurde. Es war aussergewöhnlich, eine Künstlergruppe auf diese Weise ein Museum gründen zu lassen und die Künstler waren sich der Großzügigkeit bewusst.

Informationen: 
www.faaborgmuseum.dk
www.johanneslarsenmuseet.dk

6a0ba7d0ae66ffa52a1316b6226ef48c

Gps: 55.09466506966685, 10.24743199889274

 
 
 
 
Contakt bedandbreakfastguide Danmark:
lone@frostreklame.dk
Publisher: Lone Frost Reklamebureau Aps
Åløkkegården - Åløkkevej 60
5800 Nyborg
CVR 18624842
Bank: Fynske Bank, Nyborg